Das Morganhorse in Deutschland


Monnington Whizzkid

Besitzerin: Franziska Wiedemann


Whizzy im Februar 2008.

Bild Whizzkid
Bild Whizzkid

Whizzy im Februar 2008.

Bild Whizzkid
Bild Whizzkid

Ein Bild vom Hengst MWF Illegal Motion von dem Whizzy im April 2008 ein Fohlen erwartet. Der Vater vom MWF Illegal Motion ist der mehrfache Weltchampion Liberation First Star. Er ist Reserve European Grand Champion of Show (hinter seinem Halbbruder Monnington Cassanova) geworden.

Bild Whizzkid
Bild Whizzkid

Whizzy und Dolly vorm Haupthaus des Gestüt Lischow.

Die Ostseeluft beflügelt Pferd und Reiter.

Bild Whizzkid
Bild Whizzkid

Vor der Kutsche zeigt sie, wie schnell ein Morgan traben kann.

Bild Whizzkid
Bild Whizzkid

Auch vor der Kutsche, ein echtes Morgan Horse.

Bild Whizzkid
Bild Whizzkid

Whizzy läßt sich sehr gut reiten.

Bild Whizzkid
Bild Whizzkid

Der Transport im LKW klappt problemlos.

Das erste Treffen von Whizzkid und Dolly

Bild Whizzkid
Bild Whizzkid

Whizzkids erstes Foto auf deutschem Boden.

Whizzkid beim Showauftritt

Bild Whizzkid

Monnington Morgan Horses im Januar 07

Typisch für England (und inzwischen auch hier) war es am regnen als ich in Birmingham International Airport am 5. Januar angekommen bin. Meine Zugverbindung habe ich ohne weiteres gefunden und innerhalb von zwei Stunden war ich am Bahnhof in Hereford. Monnington Estate liegt 15 min. Autofahrt außerhalb Hereford und an dem Fluss Wye.

Trudy, die Managerin von Monnington, holte mich vom Bahnhof ab. Monnington ist ein altes Gut mit den typischen Steinmauern, Allee Straßen und einem riesigen wunderschönen alten Gutshaus aus grauen Stein. Im inneren hängen viele Alte und neue Photos und besondere Gewinne von den Besitzern mit Ihren Morgans. Rechts vom Eingang ist das Kaminzimmer. Ich konnte mich fast in den offenen Kamin aufrecht hinstellen! Dahinter ist eine wunderschöne riesengroße Küche mit einem achteckigen Esstisch.

Im Poolhaus haben wir Abendbrot gegessen und vor dem schlafen gehen eine kurze Besichtigung der Morgans und Saddlebreds im angrenzenden Stall gemacht.

Am nächsten Morgan haben Trudy und ich uns für 8 Uhr verabredet. Ich war so aufgeregt dass ich natürlich schon um 6 wach war. Nach einem ausgiebigen Frühstück und etwas lesen war es fast 8 Uhr und ich bin zum Stall gelaufen.

Am Samstag hat Lionel, der Trainer über 20 Pferde gearbeitet. Seine fünf "Grooms" haben ihm die Pferde, Morgans und Saddlebreds, gebracht und nachher wieder abgekühlt und zum Stall gebracht. Ich durfte Gambit, ein Sport Morgan Hengst, im Dressur Sattel arbeiten. Was für ein Top Temperament! Bewegungsfreudig mit seinem bequemen großen Trab.

Dann stand Monnington Wizzkid, Wizzy genannt vor mir. Die Stute hatte ich auf der Internet Seite von Monnington entdeckt und hauptsächlich deswegen bin ich dort hingeflogen. Sie stammt von Charlestown Supersonic, der schon Weltchampion war, und aus Monnington Motion ab. Aufgestiegen auf den Saddle Seat Sattel, hat es nicht lange gedauert bevor ich gemerkt habe dass sie einen wahnsinnigen Antrieb hat! Sie wollte nicht mehr aufhören - um ehrlich zu sein - ich hätte den ganzen Tag auf ihr Traben können. Nach einer kurzen Verschnaufpause, haben wir wieder ein paar runden gedreht. Ich weiß nicht ob ihr die Werbung für Energizer Batterien kennt aber "sie läuft, und läuft, und…..".

Andere Morgans wie Charlestown Supersonic, Monnington Astaire (Wallach und Halbbruder zu Wizzy - steht zum Verkauf) und viele andere sind im laufe des Morgens vorgestellt und gearbeitet worden. Nachmittags bin ich mit Lionel in einem Trainingsmarathonwagen mit dem 4 Jährigen Hengst MWF Illegal Motion, genannt Eddie, die Allee Straßen runter gefahren. Eddie war aufmerksam und ging stets vorwärts und hatte einfach spaß am arbeiten.

Die Jungpferde bis zum 3. Lebensjahr sind auf der Wiese am Fluss. Trudy und ich haben uns den Quad geschnappt und den 7 Mädels und Jungs ein Besuch erstattet. Seid ihr jemals von 7 Jungen Morgans geschmust worden? Ich kann es nur empfehlen! Die zwei Jüngsten, 8 Monate alt, sind Hengstfohlen aus Monnington Occassion und von Key Biscayne. Es handelt sich nicht um Zwillinge, sondern um Fohlen aus einer Leihmutter. Eine Jährlings- und eine Zweijährige Stute sind aus Monnington Unique und von Key Biscayne. Alle waren sehr hübsch und sehr aufrecht. Monnington verkauft nur ab und zu mal ein Fohlen. Die meisten werden erst nach dem Einfahren oder Einreiten verkauft.

Sonntag nachdem viele Pferde gearbeitet waren und ich wieder Gambit geritten bin, bin ich mit dem Besitzer John, seiner Tochter und der Managerin Trudy und dem Morgan Team Monnington Regent und Monnington Aura am Fluss Ufer entlang gefahren. Es hat fürchterlich geregnet. Da ich aber die Zügel hatte, musste ich mich konzentrieren (weil ich seit 6 Jahren nicht gefahren bin) und habe nicht gemerkt dass ich bis zu den Knochen nass war. Regent ist ein 10 Jähriger Wallach und Aura ist eine 4 Jährige Stute. Beide waren mit mir sehr geduldig und extrem Arbeitswillig.

Nachmittags sind Trudy und ich mit Wizzy in einem Sulky entlang vieler Alleen und Waldwege gefahren und haben eine Stunde lang riesigen Spaß gehabt. Wieder musste ich Sie bremsen und zum Schritt bringen - so arbeitswillig und Trabfroh war sie auch vor dem Sulky. Was für ein Spaß!

Und was meint ihr? Ja, Wizzy wird zu uns ziehen aber erst nachdem Sie gedeckt ist. Ich habe mich für den Hengst Eddie entschieden und bin sehr gespannt auf den Nachwuchs nächstes Jahr. Wir hoffen das Wizzy bis Mitte oder Ende Juni bei uns ist, hoffentlich zu zweit.

Monnington ist einen Besuch wert und der Trainer Lionel ist Weltklasse! Traut euch, und wenn nicht - vielleicht kann ich noch überredet werden als übersetzer mitzukommen.

Leider war das Wochenende zu kurz, um andere Züchter zu Besuchen aber das werde ich auch noch nach holen. Ein Ausflug mit vielen Morgan Freunden zu den European Championship wäre auch eine überlegung wert.


Eure, Franziska

Zurück zu Übersicht